Biographie

Joachim Rathke


in Kiel geboren

Studium von Musikwissenschaft und Romanistik, Universität Hamburg

Regiehospitanz "Die tote Stadt" (Erich Wolfgang Korngold/ Regie: Claes Fellbom), Opernhaus Kiel

Teilnahme an einem Workshop mit Achim Freyer; fortan persönlicher Assistent Freyers

Regieassistenz "Don Carlos" (Giuseppe Verdi/ Regie: Claes Fellbom), Folkoperan Stockholm

ab Wintersemester: Studium der Opernregie, Hochschule für Musik "Hanns Eisler", Berlin

Mitarbeit und Assistenz "Liebe von Kopf bis konfus" (Freyer nach Marivaux), Theater am Turm, Frankfurt

Szenische Einstudierung "Freyer und Toscanini proben Traviata", Basel (desgleichen in den folgenden Monaten u.a. in Zürich, Wien, Bonn, Gütersloh)

Regieassistenz "Alceste" (Christoph Willibald Gluck/ Regie: Achim Freyer), Wiener Festwochen

Regieassistenz "Turandot" (Giaccomo Puccini/ Regie: Claes Fellbom), Folkoperan Stockholm

Szenische Einstudierung "Alceste", Deutsche Staatsoper Berlin

Abbruch des Studiums der Opernregie;

ab März: erstes Festengagement als Regieassistent am Opernhaus Kiel

Inszenierung von "Nacht" (Szenischer Liederabend mit den Michelangelozyklen von Dmitri Schostakowitsch und Benjamin Britten), Opernstudio am Opernhaus Kiel

Inszenierung von "Die Zauberflöte" (Opernkurs der Jeunesses Musicales), Vorstellungen in Kiel und Westerland/Sylt

ab August: als Regieassistent an der Oper Frankfurt; Zusammenarbeit u.a. mit Adolf Dresen und Christoph Marthaler

Inszenierung von "La Chute de la Maison Usher" (Claude Debussy) und "Herzog Blaubarts Burg" (Béla Bartók), Neukölner Oper, Berlin

ab August: als Regieassistent mit Regieverpflichtung am Staatstheater Braunschweig

Inszenierung von "Hochzeitsbankett oder Mein Herz, das Fliehen nützt nicht..." (Szenen mit Musik von Claudio Monteverdi), Staatstheater Braunschweig

Neueinstudierung von "Don Carlo" (Inszenierung Claes Fellbom), Nationala Opera Latvia, Riga

Assistenz und Mitarbeit "Katja Kabanowa" (Leos Janacek/ Regie: Christoph Marthaler), Salzburger Festspiele

"Szenisches Arrangement" für eine konzertante Aufführungsserie von "Parsifal" mit Placido Domingo, Waltraud Meier, Matti Salminen, Salzburger Festspiele

ab August: als Spielleiter an der Deutschen Staatsoper Berlin; Zusammenarbeit u.a. mit Harry Kupfer, Thomas Langhoff, Jürgen Flimm

Inszenierung von "Der Freischütz" (Carl Maria v. Weber mit den Rezitativen von Hector Berlioz), Schloßfestspiele Zwingenberg

Inszenierung von "Ulysses" (Reinhard Keiser), Staatstheater Braunschweig

Inszenierung von "Wozzeck" (Alban Berg), Städtische Bühnen Osnabrück

Inszenierung von "Die Hochzeit des Figaro" (Wolfgang Amadeus Mozart), Stadttheater Koblenz

Chorregie für "Kolo" (Vinko Globokar), Biennale für Neue Musik, Konzert mit dem Rundfunkchor Berlin, Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin

ab März: als freischaffender Regisseur tätig

Inszenierung des Doppelabends "Der Bajazzo/ Pagliacci" (Ruggero Leoncavallo), Schloßfestpiele Zwingenberg

Inszenierung von "Der Barbier von Sevilla" (Gioachino Rossini), Stadttheater Koblenz

Inszenierung von "Rigoletto" (Giuseppe Verdi), Opernhaus Halle

Wiederaufnahme "Katja Kabanowa"; Gran Teatre del Liceu, Barcelona

Inszenierung von "Così fan tutte" (Wolfgang Amadeus Mozart), Opernhaus Kiel

Inszenierung von "La Traviata" (Giuseppe Verdi), Theater Aachen, Großes Haus

Inszenierung von "La Bohème" (Giacomo Puccini), Stadttheater Regensburg

Inszenierung von "Der fliegende Holländer" (Richard Wagner), Opernhaus Halle

Inszenierung von "I Was Looking at the Ceiling and Then I Saw the Sky" (John Adams), Young Opera Company Freiburg (YOC)

Inszenierung von "Il Turco in Italia" (Gioachino Rossini), Opernfestival Engadin, St. Moritz

Inszenierung von "Il Trovatore" (Giuseppe Verdi), Theater der Stadt Koblenz

Inszenierung von "Lucrezia Borgia" (Gaetano Donizetti), Opernfestival St.Moritz

Inszenierung von "Casanova" (Daniel Schnyder), UA beim Yehudi Menuhin Festival, Gstaad

Inszenierung von "La Traviata" (Giuseppe Verdi), Opera Ireland, Dublin

Sommersemester 2005: Lehrauftrag "Regiewerkstatt" an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Strichfassung, Regieassistenz und Einstudierung der Landestheaterbesetzung "La Finta Giardiniera" (Wolfgang Amadeus Mozart), (Regie: Doris Dörrie), Koproduktion von Mozartwoche, Salzburger Landestheater und Salzburger Festspiele

Inszenierung von "La Finta Semplice" (Wolfgang Amadeus Mozart), Pfalztheater Kaiserslautern

Inszenierung von "Un Giorno di Regno" (Giuseppe Verdi), Opernfestival St. Moritz

Leitung der Wiederaufnahme "Tosca" (Giacomo Puccini) in der Inszenierung von Willy Decker, Staatstheater Stuttgart

Lehrauftrag "Regiewerkstatt" an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy", Leipzig

Lehrauftrag "Orphée" (Christoph Willibald Gluck) an der Hochschule für Film und Fernsehen München

Co-Regisseur "La Traviata" (Giuseppe Verdi), Regie: Christoph Marthaler, Opéra National de Paris

Wiederaufnahme "Un Giorno di Regno" (Giuseppe Verdi), Opernfestival Riehen

Neuinszenierung "Hänsel und Gretel" (Engelbert Humperdinck), Landestheater Salzburg

Wiederaufnahme "La Traviata" (Regie: Christoph Marthaler), Opéra National de Paris

Co-Regisseur "Wozzeck" (Regie: Christoph Marthaler), Opéra National de Paris

Dramaturgische Strichfassung für "Admeto" (Georg Friedrich Händel), Internationale Händelfestspiele Göttingen

Inszenierung "Otello" (Gioachino Rossini), Opéra St.Moritz

Wiederaufnahme "Il Turco in Italia" (Gioachino Rossini), Opernfestival Riehen

Inszenierung von "Mondlicht und Magnolien" (Ron Hutchinson), Konradhaus Koblenz

Regiemitarbeit bei Händels "Admeto" (Inszenierung: Doris Dörrie), Internationale Händelfestspiele Göttingen

Gastspiel "Admeto" beim Theaterfestival Edinborough

Leitung der Wiederaufnahme "Wozzeck" (Inszenierung: Christoph Marthaler), Opéra National de Paris

Inszenierung von "Blue Room" (David Hare), Theater Konradhaus, Koblenz

Inszenierung von "Maldoror" (Philipp Maintz), zusammen mit Georges Delnon. UA bei der Münchener Biennale für neues Musiktheater, Koproduktion mit den Theatern Aachen und Basel (Baseler Premiere am 14.10.2010)

Inszenierung von „Cosí fan tutte“ (Wolfgang Amadeus Mozart), Meisterkurs mit Studenten der University of Iowa am IES Abroad Mailand; Premiere am 25.6.2010

Neueinstudierung von „Maldoror“ (Philipp Maintz), Theater Basel; Premiere am 14.10.2010

Inszenierung von "The Merry Widow" (Franz Lehar), College of Music, Mahidol University Bangkok; Premiere am 11.11.2010

Inszenierung von "Lo Schiavo" (Carlos Gomes), Stadttheater Gießen; Premiere am 29.1.2011

Regie-Mitarbeit bei "Vec Makropulos" (Leos Janacek), Inszenierung von Christoph Marthaler, Salzburger Festspiele; Premiere am 10.8.2011

Dramaturgisch-konzeptionelle Mitarbeit bei "Don Giovanni" (Wolfgang Amadeus Mozart), Inszenierung von Doris Dörrie, Hamburgische Staatsoper; Premiere am 18.9.2011

Inszenierung von "Kein Ort. Nirgends" (Anno Schreier), Young Opera Company Freiburg; Premiere am 2.12.2011

Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Nürnberg zur Inszenierung von "Kaspar Hauser. Child of Europe" (Rory Boyle)

Inszenierung von "Maria Tudor" (Giovanni Pacini), Stadttheater Gießen; Premiere am 17.3.2012

Inszenierung von "Kaspar Hauser. Child of Europe" (Rory Boyle), Hochschule für Musik Nürnberg; Premiere am 14.4.2012

Inszenierung von "Carmen" (Bizet), Opernfestspiele Heidenheim; Premiere am 6.7.2012

Neueinstudierung von "Vec Makropulos" (Inszenierung: Christoph Marthaler), Teatr Wielki Warschau

Musikalische Dramaturgie bei "Villa Verdi" (Autor: Christoph Klimke; Inszenierung: Johannes Kresnik), Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz; Premiere am 24.4.2013

Inszenierung von "Götterdämmerung" (Richard Wagner); ein Projekt der Richard-Wagner-Gesellschaft Leipzig zum 200. Geburtstag Richard Wagners; Premiere am 22.5.2013 im Augustinum zu Leipzig

Leitung der Wiederaufnahme "Wozzeck" (Inszenierung: Christoph Marthaler, Co-Regie: Joachim Rathke) am Teatro Real Madrid; Premiere am 3.6.2013

Inszenierung von "L'Heure Espagnole" (Maurice Ravel) / "The wandering scholar" (Gustav Holst); Young Opera Company Freiburg; Premiere am 12.9.2013

Meisterkurs für Opernsänger (Thema: Mozarts Da Ponte-Opern); Tokyo, Japan; 25.11.- 1.12.2013

Co-Regisseur "Les Contes d'Hoffmann" (Regie: Christoph Marthaler), Teatro Real, Madrid

Inszenierung von "La Fedeltà Premiata" (Joseph Haydn); Hochschule für Musik Nürnberg; Premiere am 22.2.2015

Inszenierung von "Le Nozze di Figaro" (Wolfgang Amadeus Mozart); Coralville Center of Performing Arts (CCPA), Iowa City, USA; Premiere am 6.3.2015

Inszenierung von "The Carbon Copy Building" (Bang on a Can - Michael Gordon, David Lang, Julia Wolfe); Opera Factory Freiburg; Premiere im WestWerk Leipzig am 2.10.2015

Neueinstudierung "Les Contes d'Hoffmann" (Regie: Christoph Marthaler); Staatstheater Stuttgart

Initiator und Kurator der Ausstellung "Gestrandet - الناجین على الشاطئ . Flüchtlinge aus Laboe, Brodersdorf und Wendtorf stellen sich vor"; Freya-Frahm-Haus, Laboe

Co-Regisseur "Lulu" (Regie: Christoph Marthaler), Hamburgische Staatsoper

Leitung der Wiederaufnahme „Wozzeck“ (Inszenierung: Christoph Marthaler; Co-Regie: Joachim Rathke); Opéra National de Paris

Erarbeitung einer Regiekonzeption für eine dann leider abgesagte halbszenische Aufführung von „Das Rheingold“ (Richard Wagner), Elbphilharmonie Hamburg

Wiederaufnahme „Lulu“ (Inszenierung: Christoph Marthaler); Hamburgische Staatsoper

Inszenierung von „Überlebende am Strand“, Willkommensspiel von Joachim Rathke; ein Projekt mit Geflüchteten und deutschen Bürgern; UA am 9.5.2018 im „Lutterbeker“, Lutterbek bei Kiel; weitere Aufführungen in Kiel, Laboe, Plön und Schönberg

Co-Regie bei „Universe. Incomplete“ von Charles Ives (Inszenierung: Christoph Marthaler); Ruhrtriennale, Jahrhunderthalle Bochum

Beendigung der Künstlerischen Zusammenarbeit mit Heike Mondschein

Inszenierung von und Kostümbild für „Der Kaiser von Atlantis“ (Viktor Ullmann) und „Atlantis“ (UA von Anno Schreier); Opera Factory Freiburg im EWerk Freiburg, Premiere am 13.10.2018

Siehe auch den Wikipedia-Eintrag zu Joachim Rathke


home